Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen

Der "Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen" hilft Firmen und Gründern aller Branchen, sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen. Der neue Hub geht auf einen Förderaufruf des Landes zurück, der mit den regionalen Digital Hubs Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und neue Arten der Zusammenarbeit fördern will.

In der Region Neckar-Alb wurde der Antrag für den "Digital Hub Neckar-Alb Sigmaringen" (DNS) unter Federführung der IHK Reutlingen auf den Weg gebracht. Gemeinsam mit den Hochschulen Reutlingen und Albstadt-Sigmaringen, den Landkreisen Zollernalb und Tübingen und mit den Städten Reutlingen und Albstadt sowie einer Reihe von weiteren regionalen Unterstützern haben insgesamt rund 25 Partnereinrichtungen ihr Wissen mit in den Antrag eingebracht.

Der "Digital Hub" ist eine Anlaufstelle für digitale Innovationen und Transformation. Firmen und Gründer unterschiedlichster Branchen sollen Wissen teilen, voneinander lernen und für sich neue Potenziale frei setzen.

Digtal Hubs - Ein regionaler Beitrag zur Bewältigung der Digitalisierung

Landratsamt Zollernalbkreis

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat die Einrichtung regionaler Digitalisierungszentren gefördert - sogenannte „Digital Hubs“. Der „DNS - Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen“ ist im Juli 2019 gestartet. Über den DNS wird der Zollernalbkreis im Bereich lebenslanges Lernen und speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Informationsangebote etablieren. Hierzu hat kürzlich ein Arbeitstreffen der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, des Landratsamtes Zollernalbkreis und der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Balingen stattgefunden.

Beim „Zollernalbkonzept“, einem Teilprojekt des Digital Hub,  soll die Vernetzung der Industrie 4.0 - Demonstrationsfabriken in der Region Neckar-Alb und Sigmaringen erfolgen. Diese sollen dann als Schulungszentren mit spezifischen Schwerpunkten wie Produktion, Logistik oder Data Science zur Verfügung stehen. Außerdem sollen die Inhalte digitaler Ausbildung eng abgestimmt werden. Dies reicht von der gegenseitigen Anerkennung von Prüfungsleistungen zwischen den beteiligten Institutionen bis hin zur einem „Zertifikatsmodell Digitalisierung“, das den individuellen Stand der digitalen Ausbildung dokumentiert und Qualifizierungsgrade ermöglicht. Über diesen Weg fördert das Projekt nicht nur das lebenslange Lernen, sondern ebenfalls eine strukturierte, aufeinander abgestimmte digitale Ausbildung der regionalen Ausbildungsträger.

Weitere interessierte Unternehmen und Bildungspartner sind im Rahmen des Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen jederzeit willkommen.

Gefördert durch

Dieses Projekt wird gefördert durch:

Fördererlogos